Besucher insgesamt: 122862

 

25. Internationale Deutsche Boxmeisterschaft der Jugend 2017

Lavdim Kryeziu erreichte den 3.Platz und sicherte sich somit eine Bronzemedaille bei der 25. Internationalen Deutschen Boxmeisterschaft der Jugend.

Er zeigte im Halbfinale eine starke Leistung und unterlag nur knapp (3:2) seinem Gegner aus Schleswig-Holstein.

 

Deutsche Hochschulmeisterschaft 2016

Am 16-17.07.2016 fanden die Deutschen Hochschulmeisterschaften in Marburg statt und wir waren mit einem Wettkämpfer am Start, Tassilo Wick.

Tassilo startete im Superschwergewicht und bestritt 2 Kämpfe, bis er hochverdient zum Deutschen Hochschulmeister 2016 wurde.

Am Samstag boxte Tassilo gegen Klemm aus Rostock den er in der ersten Runde durch TKO besiegte, sein Gegner hatte nie den Hauch einer Chance.

Am Sonntag im Finale boxte er gegen Hadiji aus Regensburg und auch hier gewann Tassilo überragend und vorzeitig durch TKO in der ersten Runde.

Lieber Tassilo der ganze Verein gratuliert Dir zu Deiner klasse Leistung an diesem Wochenende, weiter so.

Wesseling Cup 2016

Am Samstag waren wir mit 4 Wettkämpfern beim alljährlichen Wesseling Cup, allerdings kamen nur 2 zum Einsatz. 

Für Bornheim ging als erster Kämpfer Jeremy in den Ring, der seinen zweiten Kampf für die Blauen bestritt. Jeremy gewann den Kampf in der zweiten Runde durch TKO.

Als zweiter Kämpfer bestritt Daniel Belsner seinen ersten Kampf für den SSV Bornheim. Auch Daniel konnte seinen ersten Kampf überlegen nach Punkten gewinnen. Glückwunsch Jungs!

Vielen Dank an alle die es geschafft haben die Jungs zu unterstützen.

Wesseling Cup 2015 - 29.08.2015

Am vergangenen Wochenende fuhren wir mit drei Wettkämpfern nach Wesseling, um am alljährlichen Wesseling Cup teilzunehmen. Von drei gemeldeten Kämpfern, Marwin, Alex, Lauand sollten zwei einen Gegner bekommen und für einen ergab sich leider keine Kampfpaarung (Marwin).

Im Vierten von insgesamt neun Kämpfen kam Alex in seinem dritten Kampf zum Einsatz. Alex bekam es mit einem Gegner vom Pulheimer Box Club zu tun, der körperlich im Vergleich zu Alex sehr kompakt war.

Runde 1: Der Pulheimer ergriff sofort die Initiative und konnte auch gleich einige gute Treffer zum Kopf und Körper landen. Alex hatte die Anweisung viel über schnelle Beinarbeit und klare lange Hände zu Körper und Kopf seines Gegners zu landen. In der ersten Runde tat sich Alex relativ schwer mit dem ständigen Druck seines Gegners und musste ein ums andere Mal einfache Treffer hinnehmen. Runde 1 ging somit an seinem Gegner aus Pulheim.

Runde 2: In der zweiten Runde schenkten sich beide Kämpfer nichts, mal war es Alex, der bei seinem Gegner gute Treffer landen konnte und mal traf ihn sein Gegner.Die zweite Runde kann man hier knapp Alex zuschreiben.

Runde 3: In der dritten Runde wollten beide Kämpfer den Sieg, allerdings wurde Alex in der Mitte der dritten Runde vom Ringrichter aus dem Kampf genommen, da er sich unterhalb des rechten Auges einen Cut zugezogen hatte. Nachdem der Ringarzt entschieden hatte, dass der Kampf so nicht weitergehen konnte verlor Alex daraufhin den Kampf in der dritten Runde durch TKO. 

Im achten Kampf des Tages musste Lawand gegen einen Gegner von SC.Colonia boxen. Der Kampf sollte über 3x2 min gehen.

 

Runde 1: In der ersten Runde boxte Lawand genauso, wie es seine Trainer mit ihm besprochen hatten, Angriff über die lange Distanz vorbereiten um dann blitzschnell in den Mann zugehen, um im Infight zu arbeiten. Hier konnte Lawand gute Treffer zum Kopf und Körper landen ließ sich aber auch das ein ums andere Mal von seinem Gegner provozieren. Dieser hätte eigentlich aufgrund einer Unsportlichkeit in der ersten Runde verwarnt werden müssen der Ringrichter beließ es allerdings bei einer Ermahnung. Runde 1 gewann Lawand knapp für sich. 

Runde 2: In der zweiten Runde versuchten beide Kämpfer aufgrund konditioneller Probleme den Kampf im Infight zu, entscheiden. Leider brachten in der Phase des Kampfes beide Kämpfer kein wirklich sauberes Boxen mehr zustande. Hinzu kamen noch zwei unschöne Kopfstöße des Kämpfers aus Köln, welche leider nicht vom Ringrichter geahndet wurden. 

Runde 3: In der Ringecke versuchten unsere Coaches noch einmal alles aus unserem Kämpfer herauszuholen, was sich aufgrund der konditionellen Defizite als äußerst schwierig erwies.Beide versuchten in der letzten Runde einfach nur noch zu, überleben und nicht mehr sonderlich getroffen zu werden. Rein boxtechnisch bekamen die Zuschauer nun nicht mehr viel zusehen.

Irgendwann im Verlauf der Runde verlor Lawand seinen Mundschutz und erhielt vom Ringrichter einen Punktabzug, welcher ihn letztendlich den Sieg in diesem Kampf gekostet hat. 

Ich möchte hier allerdings noch anfügen, dass beide Wettkämpfer zirka 6 Wochen kein Sparring mehr gemacht hatten und von daher kann man die Leistung eigentlich nur positiv bewerten, auch wenn keiner seinen Kampf gewinnen konnte. 

Viel mehr hätten wir uns von Vereinsseite den ein oder anderen Unterstützer an diesem Wochenende gewünscht denn wann hat man schon mal die Gelegenheit so dicht vor der eigenen Haustür unsere Jungs Kämpfen zusehen. 

Bedanken möchten wir uns trotzdem bei den Mitgliedern, die vor Ort waren, Stas, Marwin und Ella.

NRW Meisterschaft in Köln - 13-14.06.205

Hier nun der Bericht zu den beiden Kämpfen unseres Athleten Gentrit auf der an diesem Wochenende veranstalteten NRW Meisterschaft der Jugend in Köln.

Gentrit setzte seinen Gegner von der ersten Sekunde an unter druck und konnte ihn ein ums andere Mal mit schönen geraden Schlägen durch die Mitte und einem immer wieder gut treffenden rechten Cross sofort in seine Schranken verweisen. Dann nach gut einer Minuten und ­dreißig Kampfzeit traf Gentrit seinen Gegner mit einem wunderbaren Leberhacken, von dem er sich dann auch nicht mehr erholen konnte. Somit hieß der Sieger durch KO, verdient Gentrit.Durch diesen Sieg war dann auch das Finale am Sonntag erreicht.

Sonntag: Hier kam es dann zum erneuten Aufeinandertreffen mit dem für den SC Colonia boxenden, ­Sabit ­Fazliji. Beim Ersten aufeinandertreffen seinerzeit verlor Gentrit leider durch TKO. Wir wussten also genau um die stärken seines Gegners bescheid und so stellten wir Gentrit dementsprechend für das Finale ein. Immer wieder vermittelten wir Gentrit das Er sich auf keine wilde Hauerei einlassen sollen, sondern den Kampf aus einer stabilen Deckung und der Ringmitte mit viel Druck gestalten solle.

In der ersten Runde sah Gentrit noch relativ gut aus er konnte guten Druck aufbauen und seinen Gegner gut auf der langen Distanz halten. Auch der eine oder andere Treffer gelang ihm zu diesem Zeitpunkt seinem Gegner allerdings auch da Gentrit viel zu wenig mit dem zweiten Angriff agierte. Die ersten Runde ­ging somit auch knapp an den Kölner. Schnell wurde klar das es heute sehr schwer für Gentrit werden würden seinen Gegner zu schlagen, da konditionelle Defizite sich schon nach der ersten Runde bemerkbar machten.

In der zweiten Runde brach Gentrit konditionell komplett ein und konnte auch kaum noch klare und saubere Aktionen setzen und so konnte der von uns erhoffte Fight leider nicht stattfinden da nun alles in eine Wilde boxerei ausartete ohne klare treffer.

Runde 3: Jetzt ging es nur noch darum den Kampf so gut wie möglich zu beenden und sich so teuer wie möglich zu verkaufen. Leichter gesagt als getan, Gentrit brach konditionell völlig ein und wurde dann auch folgerichtig nach einigen guten Treffern angezählt. Zu diesem Zeitpunkt konnte man allerdings auch nicht mehr von einem guten Boxkampf sprechen da die Zuschauer auch noch die ein oder andere Ringeinlage geboten bekamen. Im weiteren Verlauf des Kampfes wurde Gentrit dann noch ein weiteres ­mal angezählt und schließlich nahm der Ringrichter Gentrit aus dem Kampf und leider verlor er dann auch dieses Aufeinandertreffen durch ­TKO. Natürlich könnte man hier noch mal darauf eingehen ob es richtig war den Kampf abzubrechen oder nicht aber letztendlich hätte es den Sieg des Kölners wohl eh nicht mehr verhindert. Aber auch aus dieser erneuten Niederlage nehmen wir wieder einige neue Erkenntnisse mit und arbeiten weiter hart an unseren Schwächen. Trotzdem Glückwunsch zum Vize NRW Meister 2015.

Boxveranstaltung in Düren 23.05.2015

Dieses Wochenende fuhren wir nach Düren um dort an einem Nachwuchsturnier teil zunehmen. Wie machten uns mit 5 Athleten auf den Weg nach Düren, Gentrit, Jeremy, Tassilo, Marwin und Wladi. Krankheitsbedingt konnten Marwin und Tassilo leider an dieser Veranstaltung nicht teilnehmen ließen es sich aber nicht nehmen trotzdem als Zuschauer dabei zu sein. Das ist Teamgeist danke Jungs. Leider konnten wir dann wie so häufig nur einen der drei verbleibenden Athleten antreten lassen für die anderen beiden gab es leider keine passenden Gegner. Also hatte unser Jeremy an diesem Wochenende seinen großen Tag und bekam leider als einziger einen Gegner. Jeremy bekam es im 6 Kampf des Tages mit einem Kämpfer aus den Niederlanden zu tun.

Runde 1: ­Jeremy begann in der ersten Runde sehr stürmisch und zum Teil auch äußerst überhastet konnte aber trotzdem einige gute Treffer landen. Wie sich hier schon angedeutet hat, versuchte er es ein ums andere Mal mit seinen Aufwärtshacken im Infight, vorerst aber erfolglos. Dafür aber konnte er gute Treffer auf der langen Distanz mit der ­Führ und Schlaghand erzielen.

Runde 2: Nachdem unser Coach Georg Jeremy in der Ringpause auf den weiteren Kampfverlauf eingestellt hat ging es auch schon weiter. Jeremy begann die zweite Runde nun etwas entspannter und konnte im Verlauf der zweiten Runde seinem Kontrahenten mit einem schönen Aufwärtshacken treffen sodass dieser zum ersten ­mal angezählt werden musste. Nachdem der Ringrichter den Kampf wieder freigab, ließ Jeremy nicht locker und boxte sauber weiter und hatte so klar auch die 2 Runde gewonnen.

Runde 3: In der letzten Runde konnte man seinen Gegner anmerken, dass er nun endgültig unterlegen war, ­Jeremy erzielte klare Treffer aus allen Lagen und Distanzen und folge richtig gelang ihm durch ­einen schönen Aufwärtshacken mit Starkem nachsetzen, das der Ringrichter seinen Gegner erneut anzählte und im Anschluss den Kampf durch ­TKO abbrach.

Herzlichen Glückwunsch zum ersten Sieg im ersten Kampf. Danke an alle die da waren um unseren Kämpfer zu unterstützen am 13.06.2015 geht es dann für ­Stas und ­Gentrit auf der NRW-Meisterschaft weiter.

 

Boxveranstaltung in Pulheim 09.05.2015

Am vergangenen Wochenende fuhren wir mit 3 Athleten, Tassilo, Marwin und Alex zu einer Boxveranstaltung nach Pulheim. Von unseren 3 Athleten kamen zwei zum Einsatz, Tassilo und Alex.

Marwin hätte auch Boxen können aber, da sein Gegner gänzlich unbekannt war und wir keinerlei Einschätzung über seine Fähigkeiten hatten, haben wir uns kurzerhand dazu entschlossen Marwin nicht Boxen zu lassen. 

Insgesamt fanden an diesem Wochenende 11 Kämpfe statt. Unsere Jungs mussten in Kampf 6 und Kampf 7 ran. 

Den Anfang machte Alex gegen Methehan Kart vom Boxring Düren. Beide Kämpfer hatte zu diesem Zeitpunkt eine Bilanz von einem Kampf, ein Sieg. 

Die erste Runde verlief nach Plan, Alex nutze seine Beweglichkeit im Oberkörper und seine schnellen Beine um auf der langen Distanz erfolgreich zu punkten. In der zweiten Runde machten sich kurioserweise die ersten Ermüdungserscheinungen bei Alex bemerkbar und sein Gegner witterte noch mal seine Chance. Alex hatte sich zu diesem Zeitpunkt aber schon einen kleinen Punktevorsprung und konnte diesen dann glücklicherweise mit in die dritte Runde nehmen.

In der dritten Runde merkte man beiden Kämpfern ihre konditionellen Probleme an und so ging es nun darum clever zu boxen und den Punktevorsprung sicher mit ins Ziel zunehmen. Alex gewann letztendlich verdient nach Punkten und hat somit im zweiten Kampf seinen zweiten Sieg errungen, Glückwunsch. 

Im siebten Kampf war dann unser Tassilo an der reihe, er boxte gegen Petr Pancisin von den ­FK Köln Kalk. Tassilo war von beginn an der Kampfbestimmende Mann, er boxte seinen Gegner lang aus der Ringmitte und der traf seinen Kontrahenten ein ums andere mal.

Sein Gegner versuchte es einzig und allein das ein oder andere mal mit seiner Schlaghand zu treffen. Runde 1 und 2 gingen ganz klar nach punkten an Tassilo. In der 3 Runden wurde Tassilo 2-3 mal von der Schlaghand seines Gegners getroffen was aber kein größeres Probleme nach sich zog. Auch hier sind wir uns einig das er diese Runde gewonnen hat, was dann allerdings folgte überraschte nicht nur uns.  

Die Punktrichter erklärten den Kämpfer aus Köln zum Sieger und sorgten somit für eine Riesen Überraschung, denn damit hatte wirklich niemand gerechnet, nicht mal sein Gegner. Natürlich sind wir und unser Athlet über dieses Urteil enttäuscht allerdings wird uns dass nur noch mehr Ansporn geben um noch härter mit unseren Jungs zu trainieren. Bedanken wollen wir uns auch noch bei mitgereisten Zuschauern für ihre tolle Unterstützung, Vincent, Marwin, Marius und Ella.

MABV Meisterschaft/Halbfinale

Heute boxte unser ­Gentrit im Halbfinale der ­Mabv Meisterschaften gegen einen sehr starken Gegner vom ­SSC Colonia. In der ersten Runde konnte Gentrit bis kurz vor ende den zurechtgelegten Kampfplan recht gut umsetzen wurde dann allerdings von einigen harten Kombinationen seines Gegners getroffen.

Zuvor gelang es ihm aber selbst immer wieder seinen Gegner mit starken Kombinationen aus der Langen, sowie der Halbdistanz zu treffen. Leider ließ er sich dann dazu hinreißen im weiteren Verlauf des Kampfes den Infight mit seinem Gegenüber zu suchen, was ihm dann zum Verhängnis wurde. ­Eine harte Vierer Serie prasselte am Anfang der zweiten Runde auf ihn ein, woraufhin ein vorzeitiges Ende durch, ­KO/­TKO drohte, und zum wohle der Gesundheit des Athleten warf unser Coach Georg dann das Handtuch.

Im nachhinein ein richtige entscheidung denn wäre Gentrit KO gegangen, hätte das eine 6 wöchige Kampfsperre nach sich gezogen und Gentrit hätte in dieser Zeit keinen Kampf mehr bestreiten dürfen. 

Im anderen Kampf, dem Finalkampf um die Mittelrheinmeisterschaft trat unser Wladislaw gegen einen alten bekannten aus Köln-Kalk in den Ring. Beide Athleten boten den Zuschauern einen ansehnlichen Kampf sowohl technisch als auch kämpferisch. Am Ende hieß der Sieger allerdings nicht Wladislaw. 

Wladislaw verlor seinen Kampf knapp nach Punkten und darf sich nun Mabv Vizemeister 2015 nennen und hat sich damit auch für die NRW-Meisterschaften qualifiziert, Glückwunsch.